Neues von der Nudel

Man wird so alt wie eine Kuh, und lernt trotzdem noch dazu

Jetzt musste ich 54 Jahre alt werden, um zu lernen, wie man Nudeln richtig kocht und was man mit dem Nudelwasser hinterher anfängt.

Bisher hatte ich mich immer an der alten Regel orientiert, pro 100 g Nudeln 1 l kochendes Wasser, Salz, Öl und Nudeln rein. Hinterher Wasser abgießen, Nudeln vielleicht abschrecken, fertig.

Alles Quatsch, geht viel schneller, energiesparender und einfacher. Nudeln in eine Pfanne geben, gut mit kaltem Wasser bedecken, salzen, Deckel drauf, aufkochen. Wenn das Wasser kocht, Deckel abnehmen und auf kleiner Flamme kochen, bis die Nudeln so sind, wie man sie gerne hätte. Dann abgießen, aber das Wasser auf keinen Fall weggießen.

Das Nudelwasser hebe ich auf und mache daraus entweder sofort die Sauce zu den Nudeln, mit Tomaten oder was man möchte oder, wenn ich eine andere Sauce bzw. Pesto, zu den Nudeln essen will, tue ich das Nudelwasser in ein altes Marmeladenglas und verwende es am nächsten Tag dazu z. B. eine Gemüsesauce anzudicken oder tue es in eine Suppe.

Auf Smarticular gibt es sogar eine Anleitung wie man das Nudelwasser, das am nächsten Tag ein dickes Gel geworden ist, als Spül- und Reinigungsmittel verwendet. Leider habe ich meines bisher immer vorher aufgegessen, daher weiss ich nicht ob das klappt.

Wenn ich es versucht habe, werde ich berichten.

 

Bis bald!